Kapitel VIII: DER TRAUM - Ära des Mülls - Era of Junk (Long Poem). Mai Văn Phấn - Herausgeberin und Übersetzerin: Elvira Kujovic - Translated and Edited by: Elvira Kujovic - Chương VIII. GIẤC MƠ, trường ca Thời tái chế - Elvira Kujovic dịch từ tiếng Anh

Mai Văn Phấn

Herausgeberin und Übersetzerin: Elvira Kujovic

Translated and Edited by: Elvira Kujovic

Dịch từ tiếng Anh và biên tập: Elvira Kujovic







Dichter, Übersetzer Elvira Kujović





Ära des Mülls - Era of Junk

(Long Poem)




Kapitel VIII: DER TRAUM

 

 

Die Menschen beeilen sich in die Dunkelheit, um den leuchtend roten Fluss zu beobachten, der langsam und sanft vorbeifließt. Ihre Herzen schlugen sowohl vor Angst als auch vor Freude. Zweifelhafte Fragen breiteten sich schnell durch die Nacht aus, so wie ein geheimer Befehl für eine bevorstehende Schlacht. Kann das ein Racheblutbad sein? Wird unser Leben in ein rotes Meer getaucht sein?

 

Das Blut bewegt sich gelassen und ruhig, friedlich wie das Atmen eines schlafenden Kindes. Das Blut berührt die Luft, das Blut berührt historische Merkmale, sowie eine riesige Pythonschlange die über eine Steinplatte rutscht, sowie eine Kugel die auf einer Rasenfläche rollt. Wie die Regentropfen, die sich gegenseitig auffordern sich zu sammeln und in ein niedriges Land zu fließen.

 

Ein Stück Kreide liegt neben einer Tafel. Das Blut kommt um unsere Sinne zu öffnen, um die Bereiche des Gehirns die für die klareren Gedanken verantwortlich sind zu erwecken und damit jeder von uns verstehen kann, ein Stück Kreide nehmen kann und jeden Buchstaben für sich selbst kopiert um zu Lernen wie man einen einfachen Satz artikuliert lesen kann. Wie schreibt man den Namen ihres Landes. Wie man seinen eigenen Namen schreibt.

 

Das Blut kehrt zur Blütezeit zurück. In der Zeit in der Reis schwer mit Getreide geladen ist und die Süßkartoffeln großgewachsen sind in der Meis mit prallen Samen ist, die Rinderhaut und Geflügelfedern glatt sind. Die Fische schwimmen in den Flüssen und Bächen und in den Teichen und Seen. Das Blut breitet seine schlanken Finger um die Reissämlinge zu säen und um die einzelnen Maissamen auf fruchtbarem Boden zu pflanzen.

 

Das Blut fließt langsam durch die Moosbeete und schüttelt die Körper von den wilden Gräsern frei. Das Blut lässt die Erde erzittern, sowie die Aale und Schmerlen, die vor dem Schlachten mit Salz eingerieben werden. Das Blut breitet sich gelassen aus und trägt die Kraft und Heiligkeit von unseren Träumen. Die Soldaten, die vor langer Zeit von Mörsern und Raketen getroffen worden sind, ragen jetzt gespenstig aus der Erde heraus, sowie die getarnten Zweige aus dem Untergrund. Sie marschieren in stillen Reihen zurück in ihre alten Dörfer hinein und jeder von ihnen kehrt zu seinem alten Haus zurück. Wie durch ein Wunder wird dort keiner von ihrer Verwandten oder Nachbarn vermisst. Die Gerichte, die zur Begrüßung serviert werden, sind keine rituellen Speisen, die an ihren Todestagen serviert werden, sondern sparsame Landgerichte mit einer Suppe aus gemahlenen Krabben und Jute und einem Teller mit eingelegten Auberginen.

 

Der Blutstrom schüttet das Chlorophyll in die Bäume hinein, wackelt und säubert ihre Blattoberfläche. Die Stimmung kehrt sich um, und die Menschen in Trance schlagen sich auf die Gesichter, um aufzuwachen. Ihre Gleichgültigkeitsgewohnheiten verwandeln sich für einen Moment in die Leidenschaft. Die Rufe eines seltsamen Vogels erschallen sehr laut und signalisieren eine außergewöhnliche Bewegung innerhalb der Erde. Die Regenwürmer graben sich in eine Ebene tiefer hinein, um den Boden weicher zu machen. Ein grüner Frosch entdeckt das Mondlicht und ruft mit Zuneigung nach seiner Mutter. Eine Seeschwalbe lädt ihren Partner ein um den Ozean zu überqueren.

 

Unreife Früchte, die vor ihrer Ernte gepflückt wurden, erscheinen nun wieder in Bäumen und warten darauf, reif zu werden um eines Tages süß und duftend zu sein. Die Blumen und die Früchte die von Würmern angefressen oder von den Vögeln gepickt wurden, zittern bei ihrer Wiedergeburt. Die Bäume, die quergesägt wurden, verbinden sich und entdecken auf natürlicher Weise ihre Klangfarbe wieder. Der Baumsaft fließt über morsche Stämme und stößt einen pfeffrigen Geruch aus, diesen vertrauten Duft neuer Blätter und Baumwurzeln. Jeder Baum wird jetzt als ein lebender Organismus respektiert und geschützt. Jeder Mensch genießt die Freiheit, die Menschenrechte und die Würde. Die starken Bäume und gesunden Menschen leben wieder so nah beieinander.

 

Die überlebenden Vögel und die wilden Tiere eilen zurück, um das Blut zu erhalten, so als würden sie nach einem Aufruhr nach einer Zeit der Trennung zu ihren Verwandten zurückehren. Sie bringen die abgetrennten Schwänze, Schnäbel, Hörner, Reißzähne und Klauen zu ihren eigenen Verwandten die einmal gejagt worden sind und dann getötet worden zurück. Sie stellen sie an den Rand des Flusses, knien nieder, gehen in die Hocke, während das Blut hineinfließt und jede Schicht des Fells und Vogelgefieders belebt, erwärmt jede ihrer Zellen, jede Drüse und alle Hautschichten.

 

Das Blut entlässt wieder die Tiere in die Wildnis und die Vögel in den Himmel. Das Blut setzt die Meereslebewesen, die Algen und das Plankton aus der Aquakultur in die Ozeane frei. Das Blut lässt die Enten und Wasservögel in den Teichen fröhlich tummeln und schwimmen.

 

Wir alle, sogar ich auch, beginnen tief und ohne Angst zu atmen. Und plötzlich haben wir alle dieselbe Blutgruppe. Wir legen uns hin und lassen den warmen, leuchtend roten Fluss durch uns alle durchfließen. Heute Abend bin ich immer noch derjenige der ich früher war, aber doch anders. Unabhängig und frei wie das Insekt und das Tier, glücklich und frei, wie die Fische im Meer und die Vögel in der Luft.






Biografie von Elvira Kujović


Elvira Kujović ist zweisprachige Dichterin und Übersetzerin. Sie wurde 1961 in Serbien geboren und lebt seit 1992 in Deutschland. Sie hat 8 Gedichtsammlungen und einen Roman veröffentlicht. Das erste Buch in deutscher Sprache »Ein Gedicht reitet auf meiner Brust« erschien 2016 in Berlin. Das zweite Buch in serbischer Sprache mit dem Titel „Ljubav i Strah“ erschien 2017 in Belgrad. Die Übersetzung in italienischer Sprache “L`Amore e la Paura” in Italien 2018. “The Last Coffee” wurde 2018 in den USA, Taiwan und der Türkei veröffentlicht. „Meine Augen schwimmen“ wurde im April 2019 in vietnamesischer Sprache in Hanoi veröffentlicht. “Two strings” zweisprachige Version in Englisch und Chinesisch wurde in Taiwan und in Mexiko im Jahr 2019 veröffentlicht. “Black Silk Veil” wurde 2019 in Istanbul, in drei Sprachen (Englisch, Türkisch, Deutsch veröffentlicht. “Poems” in Englisch, 2019 Niederlande "Der Hunger" in Mazedonisch, Mazedonien 2019 Der Roman „Celestes Tränen“ wurde zusammen mit dem deutschen Autor Ari Tur geschrieben und 2018 in Deutschland veröffentlicht. Ihre Bücher sind in 9 Sprachen übersetzt worden. Ihre Gedichte sind in 15 Sprachen übersetzt und in verschiedenen bedeutenden Weltanthologien veröffentlicht worden. Sie erhielt drei internationale Auszeichnungen in Italien und der Türkei. Ihre Gedichte werden monatlich in zahlreichen Literaturzeitschriften in verschiedenen Ländern veröffentlicht. Sie schreibt meist sozialkritische Gedichte.

 




Book's cover of Shaker Media GmbH








Nội dung in trên bìa 4:


“Mai Van Phan hat ein fantastisches Werk mit allen literarischen und künstlerischen Merkmalen, als eine Einführung zum Überdauern und Wiederstehen aller nur erdenklichen Probleme geschaffen. Dieses ungewöhnlich geschriebene Buch, öffnet die geheime Türe einer Seele, die metaphorisch, ironisch, sarkastisch und traurig, ihre eigene Geschichte erzählt”

(Elvira Kujovic)


“Mai Văn Phấn đã tạo ra một tác phẩm có giá trị bằng những đặc trưng của nghệ thuật văn học. Nó tựa một luận đề về sức chịu đựng của con người, về khả năng phục hoạt quá khứ, tái tạo hiện tại và thấu thị tương lai trong biên độ tưởng tượng có thể. Cuốn sách được viết với một bút pháp dị thường đã mở ra cánh cửa bí mật của một tâm hồn, ẩn dụ và đắng cay, châm biếm và bi ai, câu chuyện của chính nhà thơ”

(Elvira Kujovic)




ENGLISH VERSION




BẢN TIẾNG VIỆT







Ära des Mülls
 - Era of Junk

Long Poem

von  Elvira Kujovic Hg. und Übersetzerin, Mai Văn Phấn Autor

10,90 €/13,70 SFr. ISBN 978-3-95631-772-9

126 Seiten. Deutsch. Paperback. 189 g. 18,5 x 11,5 cm

Printed in Germany.

ISBN 978-3-95631-772-9

 Shaker Media GmbH • Am Langen Graben 15a • 52353 Düren

Telefon: 02421 / 99 0 11 - 40 • Telefax: 02421 / 99 0 11 – 49













 

BÀI KHÁC
1 2 


























Thiết kế bởi VNPT | Quản trị