Kapitel I: STANDPUNKT - Ära des Mülls - Era of Junk (Long Poem). Mai Văn Phấn - Herausgeberin und Übersetzerin: Elvira Kujovic - Translated and Edited by: Elvira Kujovic - Chương I ĐIỂM NHÌN, trường ca Thời tái chế - Elvira Kujovic dịch từ tiếng Anh

Mai Văn Phấn

Herausgeberin und Übersetzerin: Elvira Kujovic

Translated and Edited by: Elvira Kujovic

Dịch từ tiếng Anh và biên tập: Elvira Kujovic

 

 

 


Book's cover of 
Shaker Media GmbH

 


 

Ära des Mülls - Era of Junk

(Long Poem)

 

 

 

 

Kapitel I: STANDPUNKT

 

 

Ich habe mich an ihre Welt von Anfang an angetastet. Bitte kritisieren sie mich nicht zu schnell respektlos und ignorant zu sein. Einige Seelen unter euch sind bekannt, als diejenigen die nicht in der Lage sind zu transzendieren und immer noch auf ihrem Weg ins nirgendwo tappen. Oder seid ihr alle schon angekommen? Mit jedem Atemzug steige ich höher während aus meinen Mundwinkeln das Blut zur Mutter Erde strömt.

 

 

*

 

Ich bin in einer Mischung aus Recht und Unrecht, der Schwäche und der Verwirrung aufgewachsen. Einen Weg nach außen suchend, verwirrte ich mich in der Modernität und Subsistenzwirtschaft, in der Dummheit und Bestrebung, in der Großzügigkeit und Kleinigkeit, Ganzheitlichkeit und Einsamkeit, Edelmut und Gemeinheit, in der Zivilisation und Rückständigkeit.

 

 

*

 

Eines Morgens früh, sah ich einen Fisch gegen die Strömung schwimmen und einen Stern der sich weigerte die Augen zu schließen während er auf die Morgendämmerung wartete. Ich ging zum Unterricht und setzte mich neben meinen Klassenkameraden hin. Die meisten von ihnen waren zu diesem Zeitpunkt tot. Wir hörten dem leidenschaftlichen Vortrag unseren Lehrers zu. Mit einer Fingerbewegung zeigte er uns, dass wir die Seiten unserer Notizbücher umblättern sollen. Er beobachtete jeden von uns eine Weile, stellte sich dann neben mich und sagte etwas dass sich wie ein Befehl anhörte. Wenn ich die Lektion verstehe, dann werde ich lernen wie ich meine Emotionen kontrollieren kann.

 

 

*

 

Der Lehrer zeigte der Klasse viele Modelle von den Kriegen, Migrationsphasen, Säuberungen und Reformen. Die Knochen wurden in den Bergen aufbewahrt und in die Straßen eingebaut. Aus ihnen wurden die provisorischen Unterkünfte gebaut. Manche sind in die Burgmauern eingemauert um die giftigen Pfeile der ausländischen Eindringlinge zu blockieren. Die Flüsse vom Blut und Tränen wurden mit dem Kerzenwachs dargestellt. Der Lehrer zündete ein Streichholz an und die Modelle gingen schnell in Brand auf. Zum ersten Mal waren wir die Zeugen dessen, dass die Seelen und Ideen den gleichen verbrannten Geruch haben und beide reichlich dunklen Rauch ausstießen. In diesem Moment wünschte ich mir noch mehr dass die jeglichen Grenzen verschwinden, ich wünschte mir ein riesiges Land mit Stabilität und Frieden. Ich hielt den dicken schwarzen Rauch in meinem geschlossenen Mund fest und schlüpfte aus dem Unterricht heraus.

 

 

*

 

Geduldig strich ich weg eine Schicht des schwarzen Rußes, der die Wege und Gehsteige, das Gras, die Brücken und die Kilometermarkierungen verdeckte. Ich kratzte die letzte Schicht des schwarzen Rußes weg, entfernte das was an der Wasseroberfläche geronnen schwamm und brachte die schwarzen Armbinden, die schwarzen Schilder und die schwarzen Drachen zurück zum Himmel. Ich traf ein Kind und flüsterte zu ihm mit einer Stimme, wie während eines Gebets: Lass mich diese geschwärzte äußere Schicht, die deine Kleidung bedeckt, saubermachen. Lass mich den schwarzen Fleck von deiner Stirn wegwischen! Das Kind warf mir einen wütenden Blick zu, so als wurde er ein wildes Tier betrachten und ging dann schweigend davon. Ich folgte ihm diskret und tat so als hätten wir uns noch nie getroffen. Dann entfernte ich liebevoll mit meinen Augen eine Schicht des schwarzen Rußes von seinem Körper. In meiner Vorstellung reinigte ich seinen Körper so lange bis er so rein war dass ich ihn nicht mehr sehen konnte.

 

 

*

 

Jeden Morgen wachte ich in einem Netz von Informationen auf und fühlte mich so als würde ich in einem Schlamassel, oder im Nest einer riesigen Spinne stecken. An manchen Tagen las ich die Neuigkeiten und vergaß sogar mein Frühstück. Ich stellte mir das Land wie ein verängstigtes aufspringendes Pferd vor. Wenn der Staub aufsteigt und das Land verschlingt, dann können Sie eine Weide von einer Straße nicht mehr unterscheiden. War ich wach und träumte? Oder was war das? Ich glaubte nicht, dass meine Heimat nur aus Steinen, Hügeln, Gärten, Feldern, Küsten und Kanälen bestand, oder dass sie von unbeweglichen Dingen sowie Salz und Saucen, Holzkohle und Asche oder den Strohhalmen besteht. Ich habe mich sogar gefragt, wie viele Pfoten dieses Land haben mag, denn wenn das Land keine Füße hätte, dann könnten die Idioten es überall mitnehmen. Trotzdem waren diese Idioten nicht kompetent genug, sie haben nur geschrien und die Erde verschmutzt.

 

 

*

 

Drei Menschen in einem Café schwiegen und starrten eine Weile auf ein muffiges Loch in der Wand. Eine Wespe tauchte auf und flog wieder davon. Die erste Person war ein Gefangener der mehrmals ohne Erfolg zu fliehen versuchte. Die zweite Person hatte selbst ihr Schicksal herausgefordert nachdem sie eine Prüfung gefälscht hatte. Die dritte Person, heilte ihre Wunden nachdem sie die ganze Wahrheit erkannte. Alle drei tranken weiterhin ihren Tee und jeder von ihnen verfolgte seine eigenen verwirrten Gedanken weiter. Jeder von ihnen stellte sich vor, wie der andere versucht durch das Wespenloch zu fliehen um nicht erwischt zu werden.

 

 

*

 

Ein Stück rohes Fleisch wurde von seiner Haut abgetrennt und sauber gewaschen. Der Chefkoch versuchte es in adrette Vierecke zu schneiden, aber die meisten von ihnen wurden formlos. Jedes Stück wurde in die Würze mit getrockneten Zwiebeln, Knoblauch, Pfeffer, Zucker, scharfem Chili und Fischsauce getränkt und in Karamell mariniert. Die schleimigen Stücke des Fleisches brutzelten zusammen im Feuer. Sie brieten darin, schrumpften in sich und teilten den gleichen Traum, in verschiedenen Körpern wiedergeboren zu werden. Aber während sie darauf warteten in stinkige ausgehungerte Mäuler zu landen, mussten sie vorher in der Hitze zucken und ihr eigenes Fett zergehen lassen.

 

 

*

 

Die Seelen wurden nach den Objekten benannt. Dies waren die Seelen der Seife, Mülleimer, Tampons, Bürobedarfs, der elektrischen Ventilatoren, Pfannen, Töpfen, Badetüchern, des Geschirrs, Schüsseln, sowie die der Speisen für alkoholische Getränke. Diese Seelen hatten typische Merkmale einer Entbindungsklinik. Das waren die Seelen des Kommunalverwaltungsamtes, die Seele einer Schule, eines Museums, eines Gerichtsgebäudes. Die Seele eines Zoos, die Seele der öffentlichen Ämter. Die Seele eines Gasthauses, des Bienenzüchtervereins, oder eines Gestüts und die Seele eines Soldatenlagers ... Überall wo ich hinging, wurde ich von dem bewaffneten Personal angehalten, das mich um die Papiere bat.

 

Ich durchsuchte meine Taschen und meinen Bündel abgelaufener Lizenzen. Ich wurde hinter einer verschlossenen Tür, hinter einer Sackgasse eingesperrt. Mir wurde verboten zu sprechen. Ich bin an den äußeren Rand gedrängt worden. Ich war in einem freien Fall und niemand war da um mich aufzufangen. Es gab keine Auswegs Lösungen, also bin ich aufgewacht. Draußen regnete es und ein kühler Nebel blies durch das offene Fenster hinein. Ich legte mich wieder hin und wartete auf einen weiteren flüchtigen Traum.








Dichter, Übersetzer Elvira Kujović





Biografie von Elvira Kujović


Elvira Kujović ist zweisprachige Dichterin und Übersetzerin. Sie wurde 1961 in Serbien geboren und lebt seit 1992 in Deutschland. Sie hat 8 Gedichtsammlungen und einen Roman veröffentlicht. Das erste Buch in deutscher Sprache »Ein Gedicht reitet auf meiner Brust« erschien 2016 in Berlin. Das zweite Buch in serbischer Sprache mit dem Titel „Ljubav i Strah“ erschien 2017 in Belgrad. Die Übersetzung in italienischer Sprache “L`Amore e la Paura” in Italien 2018. “The Last Coffee” wurde 2018 in den USA, Taiwan und der Türkei veröffentlicht. „Meine Augen schwimmen“ wurde im April 2019 in vietnamesischer Sprache in Hanoi veröffentlicht. “Two strings” zweisprachige Version in Englisch und Chinesisch wurde in Taiwan und in Mexiko im Jahr 2019 veröffentlicht. “Black Silk Veil” wurde 2019 in Istanbul, in drei Sprachen (Englisch, Türkisch, Deutsch veröffentlicht. “Poems” in Englisch, 2019 Niederlande "Der Hunger" in Mazedonisch, Mazedonien 2019 Der Roman „Celestes Tränen“ wurde zusammen mit dem deutschen Autor Ari Tur geschrieben und 2018 in Deutschland veröffentlicht. Ihre Bücher sind in 9 Sprachen übersetzt worden. Ihre Gedichte sind in 15 Sprachen übersetzt und in verschiedenen bedeutenden Weltanthologien veröffentlicht worden. Sie erhielt drei internationale Auszeichnungen in Italien und der Türkei. Ihre Gedichte werden monatlich in zahlreichen Literaturzeitschriften in verschiedenen Ländern veröffentlicht. Sie schreibt meist sozialkritische Gedichte.

 

 


 

 


Nội dung in trên bìa 4:

 

“Mai Van Phan hat ein fantastisches Werk mit allen literarischen und künstlerischen Merkmalen, als eine Einführung zum Überdauern und Wiederstehen aller nur erdenklichen Probleme geschaffen. Dieses ungewöhnlich geschriebene Buch, öffnet die geheime Türe einer Seele, die metaphorisch, ironisch, sarkastisch und traurig, ihre eigene Geschichte erzählt”

(Elvira Kujovic)

 

“Mai Văn Phấn đã tạo ra một tác phẩm có giá trị bằng những đặc trưng của nghệ thuật văn học. Nó tựa một luận đề về sức chịu đựng của con người, về khả năng phục hoạt quá khứ, tái tạo hiện tại và thấu thị tương lai trong biên độ tưởng tượng có thể. Cuốn sách được viết với một bút pháp dị thường đã mở ra cánh cửa bí mật của một tâm hồn, ẩn dụ và đắng cay, châm biếm và bi ai, câu chuyện của chính nhà thơ”

(Elvira Kujovic)

 

 

 

 

 

ENGLISH VERSION

 

 

BẢN TIẾNG VIỆT

 

 

 

 

Ära des Mülls - Era of Junk

Long Poem

von  Elvira Kujovic Hg. und Übersetzerin, Mai Văn Phấn Autor

10,90 €/13,70 SFr. ISBN 978-3-95631-772-9

126 Seiten. Deutsch. Paperback. 189 g. 18,5 x 11,5 cm

Printed in Germany.

ISBN 978-3-95631-772-9

 Shaker Media GmbH • Am Langen Graben 15a • 52353 Düren

Telefon: 02421 / 99 0 11 - 40 • Telefax: 02421 / 99 0 11 – 49








 

 

 

 

 

 

BÀI KHÁC
1 2 


























Thiết kế bởi VNPT | Quản trị